SOMMERLEHRGÄNGE IM JULI 2013 IN FRANKREICH (SAINT-CHINIAN) UND DEUTSCHLAND (HERZOGENHORN IM SCHWARZWALD)

Passionierten Aikidoka sei sehr empfohlen, an einem der ZWEI Sommerlehrgänge teilzunehmen, deren Leitung mir diesen Sommer wieder eine besondere Freude sein wird.

1. SAINT-CHINIAN: 1. BIS 6. JULI 2013

Der erste Lehrgang [wird von Herrn Prehm aus Hamburg veranstaltet und] findet in Pardailho statt (Die Suche in einem Navigationssystem nach dem Ort des Lehrgangs wäre wahrscheinlich vergebens.) Pardailho befindet sich in der Nähe von Saint-Chinian, einer (erfreulicherweise) wenig bekannten und somit auch wenig von Touristen überlaufenen Gegend, obwohl dort besonders angenehme Klimabedingungen vorherrschen. Außerdem hält die Gegend vieles in petto, um auch große Liebhaber von irdischer und himmlischer Nahrung zu verwöhnen.

Der Trainingsort selbst befindet sich in ca. 50 km Entfernung von den Städten Narbonne und Béziers, in einem Bergland, das der Überfluss der Natur mit Huntertausenden von duftenden Buchsbäumen verwöhnt hat, mit Schiefergestein, Marmorbrüchen, Ruinen (eine sehr alte Burg, das leider jedes Jahr ein bisschen weiter zerfällt, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Trainingsstandorts). Und man darf auch die Weinberge nicht vergessen (die Rotweine aus Saint-Chinian sind ein Hochhenuss; und was die Weißweine betrifft, muss man sogar von flüssigem Gold sprechen)… [Anmerkung: Der Übersetzer ist auch noch nie von einem Saint-Chinian enttäuscht worden.] Der Trainingsort selbst ist eine Lichtung bei einem Weiler, auf der wir campen dürfen. Wir finden dort ein Freiluftdojo mit Tatami vor (man fällt also bequem), das gut 20 Aikidoka fassen kann, und eine eingerichtete Höhle, die für einen rustikalen aber realen Komfort ausgestattet ist: An einem langen Tisch treffen sich die Lehrgangsteilnehmer gern zum gemeinsamen Kochen und Abendessen und für den Gedankenaustausch bis tief in die Nacht.

Diese Erfahrung ist mal etwas ganz Anderes, und man sollte sie einmal gemacht haben. Von denen, die bereits dort waren, hat es noch niemand bereut.

Dieser Ort wirkt so fernab von dem, was wir üblicherweise „Zivilisation“ nennen, dass die Woche, die man dort verbringt, eine sehr bereichernde Erfahrung ist, aus der man (zumindest vorübergehend) verwandelt zurückkehrt.

Die goldene Regel ist, dass, egal unter welchen Umständen, täglich ZWEI Trainingseinheiten stattfinden, eine morgens, eine abends. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung: Es gibt viele Möglichkeiten, durchs Land zu streifen, ob zu Fuß, auf Pferderücken oder auch mit dem Auto. Märkte mit provenzalischen Düften liegen nur wenige Kilometer entfernt. Es findet immer an einem dieser Tage ein Ausflug zum Mittelmeer statt, nach Gruissan-Plage, einschließlich einer Mahlzeit mit Meeresfrüchten für die, die das möchten; dieser Tag hat immer ein paar größere Überraschungen auf Lager, aber immer nur angenehme.

ZÖGERN SIE NICHT! LASSEN SIE SICH EIN AUF DIESE ERFAHRUNG!

Der Lehrgang findet vom 1. bis 6. Juli einschließlich statt. Teilnahmegebühr: ca. 200 Euro für aktive Aikidoka, 90 Euro für Begleitende (Ehe-/Lebenspartner usw.); kostenlos für Kinder unter 10 Jahren.

Kontakt: Peter Prehm (Aikido Hamburg), auf deutsch, französisch oder englisch, per E-Mail an: peprehm ( AT ) gmx.de

ICH FREUE MICH DARAUF, SIE IN PARDAILHO ZU SEHEN!

2. HERZOGENHORN: 20. BIS 26. JULI 2013

ZUM DRITTEN MAL IN FOLGE werden die „Stammgäste“ und alle anderen, die intensiv trainieren möchten, das wiederholte große Vergnügen einer Zusammenkunft an diesem legendären Ort haben, ganz nahe am höchsten Gipfel des Schwarzwalds, dem Feldberg. Die dort vorhandene Infrastruktur für den Sport ist vielerseits bekannt und wurde seit Gründung des Leistungszentrums Herzogenhorn in den Sechziger Jahren von zahlreichen Aikidoka und japanischen Lehrmeistern besucht.

UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT DES SEIRYUKAN, eines ebenfalls legendären Dojos in Lüneburg, das 1996 von unserem leider verstorbenen Freund Peter HAASE gegründet wurde, und dank des Vertrauens, das mir seine Frau Sybille entgegen bringt, werde ich die Ehre haben, auch dieses Mal die Leitung des Lehrgangs zu übernehmen.

DEN ORT SELBST MUSS MAN NICHT MEHR VORSTELLEN, da die Zahl derer, die am berühmten LZ Herzogenhorn trainiert haben, mittlerweile groß ist.

Es wird ein echtes Aiki-Refugium sein: weder Fernseher, noch Radio, noch Zeitungen, sondern nur Aikido (morgens und nachmittags), und auch die Freude an zahlreichen Spaziergängen in der Natur, inmitten wilder Blumen, zwischen zwei Trainingseinheiten und nachdem wir die vorzüglichen Speisen des LZ-Team genießen durften, das uns immer gut empfängt und gern zur Verfügung steht.

Dienstags und freitags ist dort auch die Sauna geöffnet.

Der Lehrgang findet vom 20. bis 26. Juli einschließlich statt. Trainingszeiten:

  • Morgens von 6.30h bis 7.30 (Aikido zum Erwachen, lockere Bewegungen, Strecken, nur wenige Fallübungen)
  • Frühstück um 8h (mit sehr reichhaltigem Büffet)
  • „Klassisches“ Training von 10h bis 11.30h
  • Themenbezogenes Training von 16h bis 17.30h (teilt sich jeweils zur Hälfte in spezifische technische Arbeit und in Waffentechniken auf)

Die Teilnahmegebühr (mit Unterkunft in Halbpension inkl. Frühstück und Abendessen, sowie dem Training selbst) beläuft sich auf ca. 400 Euro, was SEHR günstig ist für eine intensive und unter allen Gesichtspunkten sehr reichhaltige Woche.

ZÖGERN SIE NICHT (MEHR) !

Die Schildkröte kommt nur voran, wenn sie Risiken auf sich nimmt.

Man muss wissen, was man will.

Man muss den Schritt wagen, sich mit Schwung auf den Weg des Aiki begeben, für eine (kleine) Woche.

ACHTUNG: DIE ANZAHL DER PLÄTZE IST BEGRENZT!

Informationen und Anmeldungwww.aikido-lueneburg.de


Die französischen Originalfassungen zu den Lehrgängen in Pardailho (bei Saint-Chinian) und Herzogenhorn (Schwarzwald) erschienen am 28.2.2013.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.